Archive for the ‘München’ Category

Es geht weiter voran

Dezember 31, 2016

Das zurückliegende Jahr war eine geradlinige Fortsetzung des Jahres 2015. Das Pendeln bestimmte weiterhin den Arbeitsrhythmus und funktionierte weiterhin gut. Im neuen Jahr wird dann weniger gependelt, dafür bleibe ich dann jeweils etwas länger in München zum Ausgleich. Die familiäre Situation wird sich zum Jahreswechsel wieder ein wenig ändern, sodass ich nun auch bei der Familie verstärkt an meinen Projekten arbeiten und gleichzeitig auch langsam wieder mich den Projekten widmen kann, die noch kein, wenig oder gar kein Profit bringen.

Für die Arbeit bei der Familie habe ich inzwischen eine Räumlichkeit zur Verfügung, die ich nutzen kann. Eine größere Lagerfläche/Bürofläche, ist auf Dauer noch nötig. In den letzten 1,5 Jahren habe ich begonnen meine Handschriften für mein Archiv zur Familie auszulagern, während die Dokumente, Handschriften usw. mit denen ich handel, weiterhin in München zu lagern. Wahrscheinlich wird dies dauerhaft auch aus München raus kommen, aber das wird sich in den nächsten Monaten oder 1-2 Jahren entscheiden.
Soweit es gesellsachftlich, politisch und wirtschaftlich einigermaßen ruhig/stabil bleibt und die Gesundheit weiterhin erhalten bleibt, sehe ich sehr positiv in die Zukunft. Einzige Baustelle bleibt die Strukturierung und das Setzen von Prioritäten was die Projekte und Standorte angeht.

Mein Hauptprojekt ist inzwischen der Handel mit alten Handschriften und Dokumenten geworden. Ich konnte dieses Standbein weiter ausbauen und es läuft sehr gut, wobei es viel Platz braucht, das viele Material einzulagern und auszuwerten. Eingekauft sind die Sachen schnell, verkauft leider nicht so schnell. Aber die Grundlage die ich mir in den letzten Jahren erarbeitet habe, ist sehr gut und lässt auf eine weitere positive Entwicklung im neuen Jahr hoffen.

Mein Digitalisierungs-Service in München (www.digitalisieren-muenchen.de) und in Pforzheim (www.digitalisieren-pforzheim.de) läuft weiterhin gut, wobei ein kleiner Rückgang der Aufträge zu verzeichnen ist. Es gibt aber weiterhin viele Anfragen in München. In Pforzheim gibt es nun auch deutlich mehr Anfragen als im vergangenen Jahr.

Die Drehort-Führungen laufen weiterhin hervorragend. Auch in den Medien sind die Führungen weiter präsent. Das erste Halbjahr 2017 ist schon wieder fast ausgebucht. Die Winterpause genieße ich zwar im Moment, doch wird es mir auch wieder viel Freude bereitne, wenn es ab März wieder los geht, auch wenn das mehr Termine und mehr (hoffenltich nicht allzugroßen) Stress zur Folge hat.

Nebenher habe ich wieder begonnen verstärkt an meinem Handschriftenarchiv zu arbeiten. Zwar viel zu wenig noch, doch im neuen Jahr wird sich das hoffentlich ändern. Kleine Früchte trägt dieses Projekt weiterhin. So diente mein Archiv als Quelle zu einen Beitrag im „Hans Fallada Jahrbuch“, welches dieses Jahr erschienen ist. In diese Richtung soll es in Zukunft weiter gehen.

Die oben erwähnten weiteren Projekte, an denen ich wieder mehr arbeiten möchte sind in erster Linie meine Film-Webseite www.deutsche-filme.com, an der ich schon in den letzten Wochen wieder mehr gemacht habe. Dies soll sich im neuen Jahr fortsetzen. Ebenso die Seite zu meinem Handschriftenarchiv www.geschriebene-geschichte.de mit Zitaten aus alten Briefen und Tagebüchern, an der ich dieses Jahr auch schon immer mal wieder was gemacht habe. Hinzu kommt noch die Seite www.buehnenarchiv.de, die aktuell noch kaum ausgebaut ist. Dafür liegt mir zu diesem Thema viel bislang unveröffentlichtes Material vor.
Das Schöne ist, dass ich diese drei Seiten hervorragend mit meinem Archiv und auch untereinander verknüpfen kann, weil ich dort viel Material einpflege, welches aus meinem Archiv stammt.

Meine Hörspiel-Projekte, darunter auch die Neuauflage der Hatschipuh-Hörspiele, liegen aktuell noch auf Eis, werden aber auch weiter fortgesetzt. Das muss aber dann erst noch der Alltag im neuen Jahr zeigen, ob genug Zeit für diese Projekte vorhanden ist. Und noch wichtiger: Ob genug Geld übrig ist, denn die Produktionen kosten naturgemäß Geld.

Die Online-Magazine www.punkrocknews.de und www.tv-kult.com laufen weiterhin auf Sparflamme bzw. liegen teilweise auf Eis. Auch hier soll es im kleinen Rahmen weiter gehen, sobald es die Zeit erlaubt. Hier sind eventuelle Mitarbeiter ein Hauptfaktor, denn diese Seiten leben von selbstgeschriebenen Texten. Mal sehen, was ich hier in den nächsten Monaten (oder erst Jahren) wieder neu aufbauen kann.

Ein neues Projekt ist ein Transkribtions-Service, der u.a. unter www.transkribieren-muenchen.de zu finden sein wird. Die Webseite ist noch nicht fertig, dafür aber schon länger Visitenkarten, die ich schon oft weitergegeben habe. Mal sehen, wie dieses Projekt im Laufe der Zeit anläuft.

Advertisements

Drehort-Touren durch München

Mai 19, 2009

Im Zuge meiner neugewonnenen Selbstständigkeit bin ich auf die Idee gekommen, mein Wissen und meine Leidenschaft zu nutzen, um in München Drehort-Touren anzubieten. Unter www.drehorte-muenchen.de kann sich jeder ab sofort seine individuelle Drehort-Tour zusammenstellen lassen. Ob es Monaco Franze ist, Kir Royal, Die Hausmeisterin, München 7 oder Die Lümmel von der ersten Bank – zu all diesen Produktionen und natürlich noch vielen mehr habe ich viel zu erzählen.

Jede Tour wird ganz nach den Wünschen der Auftraggeber ausgerichtet. Für alle, die eine ausgefallene Geburtstagsüberraschung suchen, erstelle ich auch gerne Gutscheine.