Archive for the ‘Allgemein’ Category

Es geht weiter voran

Dezember 31, 2016

Das zurückliegende Jahr war eine geradlinige Fortsetzung des Jahres 2015. Das Pendeln bestimmte weiterhin den Arbeitsrhythmus und funktionierte weiterhin gut. Im neuen Jahr wird dann weniger gependelt, dafür bleibe ich dann jeweils etwas länger in München zum Ausgleich. Die familiäre Situation wird sich zum Jahreswechsel wieder ein wenig ändern, sodass ich nun auch bei der Familie verstärkt an meinen Projekten arbeiten und gleichzeitig auch langsam wieder mich den Projekten widmen kann, die noch kein, wenig oder gar kein Profit bringen.

Für die Arbeit bei der Familie habe ich inzwischen eine Räumlichkeit zur Verfügung, die ich nutzen kann. Eine größere Lagerfläche/Bürofläche, ist auf Dauer noch nötig. In den letzten 1,5 Jahren habe ich begonnen meine Handschriften für mein Archiv zur Familie auszulagern, während die Dokumente, Handschriften usw. mit denen ich handel, weiterhin in München zu lagern. Wahrscheinlich wird dies dauerhaft auch aus München raus kommen, aber das wird sich in den nächsten Monaten oder 1-2 Jahren entscheiden.
Soweit es gesellsachftlich, politisch und wirtschaftlich einigermaßen ruhig/stabil bleibt und die Gesundheit weiterhin erhalten bleibt, sehe ich sehr positiv in die Zukunft. Einzige Baustelle bleibt die Strukturierung und das Setzen von Prioritäten was die Projekte und Standorte angeht.

Mein Hauptprojekt ist inzwischen der Handel mit alten Handschriften und Dokumenten geworden. Ich konnte dieses Standbein weiter ausbauen und es läuft sehr gut, wobei es viel Platz braucht, das viele Material einzulagern und auszuwerten. Eingekauft sind die Sachen schnell, verkauft leider nicht so schnell. Aber die Grundlage die ich mir in den letzten Jahren erarbeitet habe, ist sehr gut und lässt auf eine weitere positive Entwicklung im neuen Jahr hoffen.

Mein Digitalisierungs-Service in München (www.digitalisieren-muenchen.de) und in Pforzheim (www.digitalisieren-pforzheim.de) läuft weiterhin gut, wobei ein kleiner Rückgang der Aufträge zu verzeichnen ist. Es gibt aber weiterhin viele Anfragen in München. In Pforzheim gibt es nun auch deutlich mehr Anfragen als im vergangenen Jahr.

Die Drehort-Führungen laufen weiterhin hervorragend. Auch in den Medien sind die Führungen weiter präsent. Das erste Halbjahr 2017 ist schon wieder fast ausgebucht. Die Winterpause genieße ich zwar im Moment, doch wird es mir auch wieder viel Freude bereitne, wenn es ab März wieder los geht, auch wenn das mehr Termine und mehr (hoffenltich nicht allzugroßen) Stress zur Folge hat.

Nebenher habe ich wieder begonnen verstärkt an meinem Handschriftenarchiv zu arbeiten. Zwar viel zu wenig noch, doch im neuen Jahr wird sich das hoffentlich ändern. Kleine Früchte trägt dieses Projekt weiterhin. So diente mein Archiv als Quelle zu einen Beitrag im „Hans Fallada Jahrbuch“, welches dieses Jahr erschienen ist. In diese Richtung soll es in Zukunft weiter gehen.

Die oben erwähnten weiteren Projekte, an denen ich wieder mehr arbeiten möchte sind in erster Linie meine Film-Webseite www.deutsche-filme.com, an der ich schon in den letzten Wochen wieder mehr gemacht habe. Dies soll sich im neuen Jahr fortsetzen. Ebenso die Seite zu meinem Handschriftenarchiv www.geschriebene-geschichte.de mit Zitaten aus alten Briefen und Tagebüchern, an der ich dieses Jahr auch schon immer mal wieder was gemacht habe. Hinzu kommt noch die Seite www.buehnenarchiv.de, die aktuell noch kaum ausgebaut ist. Dafür liegt mir zu diesem Thema viel bislang unveröffentlichtes Material vor.
Das Schöne ist, dass ich diese drei Seiten hervorragend mit meinem Archiv und auch untereinander verknüpfen kann, weil ich dort viel Material einpflege, welches aus meinem Archiv stammt.

Meine Hörspiel-Projekte, darunter auch die Neuauflage der Hatschipuh-Hörspiele, liegen aktuell noch auf Eis, werden aber auch weiter fortgesetzt. Das muss aber dann erst noch der Alltag im neuen Jahr zeigen, ob genug Zeit für diese Projekte vorhanden ist. Und noch wichtiger: Ob genug Geld übrig ist, denn die Produktionen kosten naturgemäß Geld.

Die Online-Magazine www.punkrocknews.de und www.tv-kult.com laufen weiterhin auf Sparflamme bzw. liegen teilweise auf Eis. Auch hier soll es im kleinen Rahmen weiter gehen, sobald es die Zeit erlaubt. Hier sind eventuelle Mitarbeiter ein Hauptfaktor, denn diese Seiten leben von selbstgeschriebenen Texten. Mal sehen, was ich hier in den nächsten Monaten (oder erst Jahren) wieder neu aufbauen kann.

Ein neues Projekt ist ein Transkribtions-Service, der u.a. unter www.transkribieren-muenchen.de zu finden sein wird. Die Webseite ist noch nicht fertig, dafür aber schon länger Visitenkarten, die ich schon oft weitergegeben habe. Mal sehen, wie dieses Projekt im Laufe der Zeit anläuft.

Advertisements

Gebremste Projekte, weitere Ideen und viele Fortschritte

Dezember 31, 2012

Das zurückliegende Jahr war wieder einmal voller Ereignisse und spannender Projekte. Leider aber auch unerfüllten Zielen, die weiter auf sich warten ließen. Das kleine Tonstudio – nennen wir es lieber Aufnahmemöglichkeit in den eigenen Wänden – hat recht lange gedauert, sodass ich in diesem Jahr die Aufnahmen für mein neues Hörspielprojekt leider noch nicht aufnehmen konnte. Dafür ist es jetzt weitestgehend fertig und die ersten eigenen Aufnahmen sind im Kasten. Sobald ich eine Rückmeldung habe, ob alles in Ordnung ist, geht es im Januar mit den weiteren Aufnahmen voran. Eigene Aufnahmemöglichkeiten zu haben ist jedenfalls schon einmal sehr praktisch, sodass ich nun schneller und flexibler aufnahmen kann.

Bei dem Hörspielprojekt handelt es sich um die zweite Folge von „Der ewig währende Fluch des Ignaz Aschenbrenner“, was ich vor einem Jahr veröffentlicht habe und das sehr positive Reaktionen hervor gebracht hat. In den Jahren 2011 und 2012 habe ich zwei neue Geschichten verfasst, die ich ursprünglich als Folge 2 und Folge 3 veröffentlichen wollte. Ich habe mich jedoch dazu entschlossen, die beiden Geschichten zusammen als Folge 2 zu veröffentlichen um wieder eine für den Konsumenten günstige Doppel-CD produzieren zu können. Die Aufnahmen werden – soweit ich meine Wunschsprecher alle zusammen bekomme – 2013 durchgeführt, die Veröffentlichung spätestens 2014, soweit nichts dazwischen kommt.

Schon im ersten Quartal des neuen Jahres werden zwei neue Folgen der Neuauflage der beliebten Hörspielserie „Hatschipuh“ von mir veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die Folgen 6 und 7, die parallel veröffentlicht werden. Denn die Geschichten gehören zusammen und erzählen die Begebenheiten, die auch im Kinofilm zu sehen sind. Mehr Informationen dazu gibt es bald auf www.hatschipuh.net

Mein aktuelles Lieblingsprojekt habe ich bereits im vergangenen Jahr hier vorgestellt. Es handelt sich um mein Brief- und Tagebucharchiv, welches ich u.a. auf der Internetseite www.geschriebene-geschichte.de auswerte. Innerhalb eines Jahres konnte ich das Archiv maßgeblich erweitern und unzählige spannende Dokumente finden. Aktuell habe ich knapp 10.000 eingetragene Briefe und Dokumente, sowie noch einmal knapp 100.000 Dokumente die noch gesichtet werden müssen. Inzwischen konnte ich Zitate und Dokumente finden, von denen ich im vergangenen Jahr nur träumen konnte. Besonderheiten waren in diesem Jahr Funde wie die knapp zwanzig Briefe der Schauspielerin Greta Schröder („Nosferatu“), sowie Briefe die die Revolution 1848 beschreiben, einen Brief mit einem Erlebnisbericht vom Brand der Semperoper in Dresden und Briefe aus dem familiären Umfeld von Gerhart Hauptmann. Wer sich einen Eindruck von dem Archiv verschaffen möchte, der schaut einfach auf die oben verlinkte Seite. Einen Beitrag von mir mit weiteren schönen Beispielen findet sich auf der Seite der Agentur Karl Höffkes.

Im Zusammenhang mit meinem Tonstudio bin ich auf die Idee gekommen, Hörbücher aus den Brief- und Tagebuchzitaten zu machen. Wann hier das erste Hörbuch erscheint, kann ich noch nicht sagen. Ich habe diesbezüglich noch keinen festen Zeitplan.

Ein weiteres Herzensprojekt ist im Zusammenhang mit meinem Briefarchiv entstanden. In den alten Unterlagen haben sich sehr viele wunderschöne alte Gedichte, Märchen und weitere Besonderheiten in dieser Richtung gefunden. Ich plane auch hier ein eigenständiges Projekt, diesmal in Form eines Märchenbuches, das ich ebenfalls in diesem und nächsten Jahr in Angriff nehmen möchte. Auch hier halte ich mich zurück mit konkreten Zeitplänen.

Weiterhin biete ich meine Drehort-Führungen durch München an, die weiterhin hervorragend laufen. Die Anfragen werden immer mehr und ich hoffe im neuen Jahr wieder allen Anfragen gerecht werden zu können.

Ein weiteres neues Projekt, das seit Anfang des Jahres unglaublich gut läuft, ist das Digitalisieren von alten Videokassetten. Im Jahr 2010 habe ich mir die Ausrüstung dazu besorgt, um meine eigenen Videos zu digitalisieren und auf alten Bändern nach Schätzen zu suchen. Mittlerweile kriege ich wöchentlich mehrere Anfragen dafür und auch hier bin ich sehr gut beschäftigt. Meine Technik erweitere ich regelmäßig und mittlerweile kann ich schon sehr viele Formate in guter Qualität digitalisieren.

Ein weiteres Projekt, das in diesem Fall von außen gebremst wurde, ist mein Online-Magazin www.tv-kult.com. Seit ca. zwei Jahren ist ein Relaunch in Arbeit, das noch immer nicht fertig ist. Der Grund dafür ist, dass ich inzwischen keinen Programmierer mehr für das Projekt habe. Ich hoffe in absehbarer Zeit einen fähigen Programmierer zu finden, damit ich mit diesem Projekt weiter komme und auch andere Webseite auf einen besseren technischen Stand bringen kann.

Mein zweites Online-Magazin www.punkrocknews.de ist ebenfalls noch in betrieb und läuft auch recht gut. Ich habe viele Schreiber, die zwar nicht alle zuverlässig sind, aber es kommen monatlich einige Beiträge zusammen, sodass wir stets auf dem Laufenden sind.

Die Tatsache, dass das Relaunch von TV-Kult nicht voran schreitet, hat ich dazu bewogen eine alte Wesbeite, die ich viele Jahre mit viel Herzblut betrieben habe, wieder ins Netz zu stellen: www.deutsche-filme.com. Ursprünglich habe ich die Seite aus dem Netz genommen weil sie ab 2009 langsam in TV-Kult.com überfließen sollte. Aufgrund des fehlenden Programmierers habe ich die Seite nun wieder ins Netz gestellt und erweitere sie in unregelmäßigen Abständen.

Ich hoffe kein Projekt in dieser Auflistung vergesse zu haben. Kleine Projekte und Ideen habe ich aber reichlich, sodass sicher noch einiges im neuen Jahr aufkommen wird, was hier noch nicht erwähnt wurde. Ich hoffe sehr, dass ich den eingeschlagenen Weg so weiterführen kann und es mehr Fortschritte als Rückschläge im kommenden Jahr geben wird.

Auf ein neues Jahr

Dezember 31, 2010

Seit meinem letzten Eintrag ist schon wieder ein ganzes Jahr vergangen… Aus diesem Grund hier wieder ein neuer Zwischenstand:

Mein diesjähriges Hauptprojekt war das Hörspiel „Der ewig währende Fluch des Ignaz Aschenbrenner„, das ich bereits im Januar unter den Arbeitstitel „Ignatz“ erwähnt habe. Nachdem ich in der ersten Jahreshälfte bis zum Herbst das Skript zu diesem Hörspiel fertig geschrieben habe, konnte ich gegen Ende des Jahres die restlichen Aufnahmen einsprechen. Zu hören sind unter anderem Hansi Kraus, Winfried Frey, Hans Stadlbauer, Felix Nottensteiner, Petra Auer, Balbina Brauel, Gerhard Acktun, Claudia Burges und Julia Urban. Im kommenden Jahr wird das Hörspiel geschnitten und gemischt und ich hoffe, dass ich es Ende 2011 veröffentlichen werde. Wenn es mir die Zeit und die Finanzen erlauben, werde ich im Verlauf des nächsten Jahres an mindestens einer weiteren „Ignaz“-Geschichte arbeiten, um diese direkt zur VÖ zum 1. Teil einsprechen zu lassen. Aber erst einmal sehen, was die Zeit bringt. Mehr Details zu diesem Hörspiel werde ich bei Gelegenheit ins Netz stellen.

Die Neuveröffentlichung der „Hatschipuh„-Hörspiele waren bisher sehr erfolgreich und kam bei den Kunden sehr gut an. Ich denke es hat sich ausgezahlt, viel Herzblut in die CD-Gestaltung zu stecken. Insgesamt sind drei Folgen bisher auf CD erhältlich. Für das kommenden Jahr sind mindestens zwei weitere CDs eingeplant.

Weiterhin gehe ich mit den Ideen zu meinem neuen Punk-Hörspiel schwanger. Mehr dazu, wenn es konkret etwas gibt. Es ist in jeden Fall weiterhin für die nächsten Jahre eingeplant.

Ansonsten arbeite ich weiterhin an meinen Projekten http://www.tv-kult.com, http://www.punkrocknews.de und http://www.drehorte-muenchen.de. Die Drehort-Touren sind in diesem Jahr weiterhin sehr gut gelaufen. Das Interesse ist trotz Rückgang der Medienberichten stabil bzw. sogar ein wenig steigend und mein Fachwissen über die Produktionen und den Drehorten wird auch immer mehr. Das Feedback der Tour-Besucher ist entsprechend positiv. Ich hoffe, dass dies auch im kommenden Jahr so weiter gehen wird. TV-Kult wird außerdem auch immer erfolgreicher und auch hier habe ich für das kommende Jahr viel geplant. Aber erst einmal abwarten, was die Zeit bringen wird.

Es tut sich viel. Hier der Eintrag.

Februar 16, 2009

Eigentlich sollte ich hier viel regelmäßiger schreiben. Vielleicht werde ich da in Zukunft etwas zuverlässiger. Privat hat sich bei mir einiges getan: Ich bin seit Januar bzw. Februar selbstständig und habe aus diesem Grund jetzt mehr Zeit für meine Projekte. Endlich kann ich wieder leben und das tut richtig, richtig gut.

Mein Hauptprojekt ist noch immer http://www.tv-kult.com. Mit der Seite geht es immer weiter voran und die Erfolge sind sichtbar.

Kein Halt in Freimann ist noch immer nicht fertig. Ich warte seit einem halben Jahr, dass das Hörspiel fertig geschnitten wird. Wann und wie das Ganze dann veröffentlicht wird, steht noch in den sternen. Releaseparty usw. ist bis aufs Weitere verschoben worden.

Bei punkrocknews.de tut sich gar nichts, da ich erst noch jemand brauche, der mir die Seite programmiert. Aber viel könnte ich an der Seite eh nicht machen, da mich tv-kult.com redaktionell voll auslastet.

Bei Alex und Storchi passiert auch nichts. Mal schauen wann ich da wieder etwas mache.

Für http://www.mindcrushers.de habe ich bisher noch nichts gemacht bzw. machen können. Ist aber weiterhin in der Planung. Dafür schreibe ich an einem Hörspielskript, da indirekt mit den mindscrushers zu tun hat.

Bei http://www.alogino.de hat sich dafür wieder einiges getan. Ich habe zusammen mit Denis (Programmierer bei TV-Kult) eine Webseite für den Verlag gebastelt, bald gibt es die Aufnahmen für das zweite große Hörspiel des Verlages. Damit habe ich aber nichts zu tun, was Skript usw. angeht. Dort werden ggf. einige großartige Sprecher mitwirken. Auf der Webseite gibt es seit kurzem auch die Möglichkeit, nicht nur Hörproben der fertigen Hörspiele runter zu laden, sondern auf der Startseite stehen jetzt ganze Hörspielepisoden zum Download zur Verfügung. Alle paar Wochen ein anderes. In der Warteschlange stehen bisher diverse Episoden aus „Die Isar-Hunde-Bande“ (Buch: Gerhard Acktun, ich habe bei einem Hörspiel mitgesprochen) und aus „Fische im Wasser“ (Buch: Sebastian Kuboth). Außerdem das Kurzhörspiel „Keine Lust auf Sehnsucht von Gerhard Acktun. Auch dort habe ich eine ganz kleine Rolle übernommen.

Für 2009 plane ich noch zwei größere Hörspiele, die ich schreiben möchte. Eines für Alogino, eines für die Mindcrushers. Wann und ob ich dazu komme, kann ich noch nicht sagen. Aber ich werde einfach jede Woche mir ein paar Stunden Zeit dafür nehmen müssen.

Gestern, heute, morgen: Von Zwicky bis zum mind crush

September 25, 2008

Nach einiger Zeit mal wieder ein kleiner Rundumschlag meinerseits.

TV-Kult.com: Es läuft! Seit dem Relaunch arbeitet das Team noch eifriger. Mit Denis haben wir auch endlich einen Programmierer an Bord.

Punkrocknews.de: Dafür liegt dieses Projekt ein bisschen brach. Das „Relaunch“ ist aber angestrebt. Außerdem eine ausführliche Zusammenarbeit mit einem neuen Münchner Print-Fanzine, das der Jakob von Destination:Failure! auf die Beine gestellt hat.

Kein Halt in Freimann: Die Aufnahmen sind endgültig alle im Kasten. Songs sind auch da. Zur Zeit wird das Hörspiel geschnitten. Im Januar kommt voraussichtlich die Release Party.

Zwicky: Ein für mich altes Projekt, bei dem ich das Skript mit geschrieben habe (Frühjahr 2006), ist nun endlich auf CD erschienen. Mehr Infos auf www.alogino.de. Die CD gibt es seit einigen Tagen auch in meinem Warenangebot.

Alex & Sorchi: Hier hat sich nichts mehr ergeben. Die Zeichnungen liegen seit dem letzten Blog Eintrag brach. Mal sehen wann ich das mal abschließen werde.

Was kommt? Nachdem Kein Halt in Freimann abgeschlossen ist, werde ich mich weiterhin verstärkt auf TV-Kult.com konzentrieren. An ein Khifm Nachfolgeprojekt denke ich erst nach, wenn Kein Halt in Freimann veröffentlicht ist. Vor 2010 wird es in der Hinsicht wahrscheinlich eh nichts geben.

Für 2009 habe ich dafür zwei andere Hörspiel-Projekte anvisiert. Das Gute daran ist, dass ich diesmal ausschließlich das Skript schreibe, ansonsten mich eher raus halten werde aus der Produktion. Das macht es für mich etwas einfacher, vom Arbeitsaufwand her. Zum einen werde ich für das neu gegründete Hörspiel-Label www.alogino.de ein Hörspiel schreiben. Außerdem bin ich seit wenigen Tagen im Team von www.mindcrushers.de. Auch hierfür plane ich ein Hörspiel im nächsten Jahr. Alle weiteren Gedankenspielereien und Projekte sind erst mal nicht spruchreif. Ideen und Pläne haben ja nicht immer bestand.

Kein Halt…?

Mai 15, 2008

Es geht immer , immer weiter, doch manche Dinge ziehen sich dann doch… Gerade was meine beiden Online Magazine angeht (www.tv-kult.com und http://www.punkrocknews.de) ist es ein ewiger Kampf mit den Programmierern. Da jemanden zu finden der zuverlässig und gut ist, ist nicht gerade leicht… gerade was die Zuverlässigkeit angeht. Es nervt, wegen so etwas so viel Zeit zu verlieren. Nun gut, dafür geht es bei meinem Hörspiel „Kein Halt in Freimann“ mit großen Schritten weiter. Aber auch hier fehlen noch so manch Kleinigkeiten, die das Ganze noch hinaus zögern. Zur Zeit plane ich den Juni oder Juli ein als Veröffentlichungszeitraum. Mal sehen…

Heute habe ich nun den schon länger geplanten Shop bei http://www.sebastiankuboth.de online gestellt. Es ist nichts weltbewegendes, aber eine Möglichkeit die Produkte, die ich bisher veröffentlicht habe, „direkt vor Ort“ zu kaufen. Hinzu kommen noch einige Themenverwandte Produkte. So habe ich seit heute beispielsweise neun Punkbücher im Angebot, die hervorragend als ergänzende Literatur für „Kein Halt in Freimann“ geeignet sind.

Bald mehr.

Kopfschmerzen

März 9, 2008

Kurzer Zwischenstand: Eine Woche Arbeit, eine Woche Hörspielaufnahmen, eine Woche Kopfschmerzen. Hatte ich noch nie so lange. Der Ganze Spaß nur auf einer Kopfseite, direkt hinter der einen Augenbraue… grausam. Nungut. Ma gucken was die nächste Woche bringt. Am Freitag sollten die Sprachaufnahmen im Kasten sein. Dann fängt die Arbeit mit dem Scheiß erst richtig an hähä

Nicht wundern…

Februar 28, 2008

Mein letzter Beitrag wurde eigentlich Anfang Dezember geschrieben (am 7. glaube ich). Nur war ich unfähig ihn richtig abzuschicken, so war er nur in den Entwürfen…

Kurz: Nach langem Kampf mit gewissen Callcentern habe ich endlich wieder Internet! Es ist sehr viel passiert in der Zwischenzeit. Der Umzug ist vorüber, wir haben nun auch ne Küche, ein neues Bett, das Wohnzimmer ist eingerichtet. Die restliche Zeit habe ich genutzt um Reviews zu schreiben und diese auf dem Postweg oder über andere Wege an meine Redaktionskollegen bei Oi!vision und TV-Kult zu schicken.

Außerdem habe ich das Skript meines neuen Hörspiels endlich vollendet. Lange hat es vor sich hin gedümpelt, in der Internet freien Zeit habe ich, bzw. wir endlich Nägel mit Köpfen gemacht und genau an dem Tag als ich wieder Internet bekam hatten wir den ersten Aufnahmetermin. Mehr dazu auf http://www.kein-halt-in-freimann.de und mehr dazu auch bald hier.

Schon ein paar Tage wieder da…

November 4, 2007

Hatte ganz vergessen mich zurück zu melden. Übel, wie wenig Zeit man hat… aber was ich trotzdem schaffe in diesen kurzen Zeitspannen zu reissen überrascht mich doch sehr. Hätte ich mir vor einigen Jahren nie denken können, als ich noch viel mehr Luft hatte und verhältnissmässig wenig gerissen hab.

Nun gut. Eine kleine Zusammenfassung. Prag war richtig geil. Die Stadt hat mich sehr in ihren Bann gezogen. Bilder gibt es demnächst auf diversen Profilen (Myspace,…)

Ansonsten arbeite ich hauptsächlich weiterhin an http://www.oivision.de und http://www.tv-kult.com

Außerdem habe ich Lust bekommen meinen Trash-Comic „Alex & Storchi 4“ endlich zu vollenden. Mehr Infos hierzu gibt es auf http://www.sebastiankuboth.de/skc

In Prag kam ich auch dazu mein 2008er Hörspiel-Projekt weiter zu schreiben. Werd ich mir auch bald wieder vornehmen.

Ansonsten wars das, was die Projekte angeht, glaube ich. Bis denne!

Und weg…

Oktober 11, 2007

Samstag Morgen geht es für mich dann erst mal weg gen osten. Nach langer Zeit mal wieder ein „richtiger“ Urlaub. Denn es geht für eine Woche nach Prag, ganz ohne Mobilphon und sonstigen Shit. Ick freu mir drauf und freu mich, danach wieder ordentlich angreifen zu können.

Tschö!